Exploribox

exploribox

 

Vor einigen Wochen bekam ich eine eMail von Karolina Cyganek, die mich um die Nutzung des deutschen Fingeralphabets für die Oktoberbox von exploribox bat. Die Themen des Monats seien “Sinne” und “Energie”, meinte sie, und zum Thema Sinne wolle man die Box um ein Fingeralphabet ergänzen.

Ich hatte noch nie von der exploribox gehört, schaute mir die Website an und war sofort begeistert!

Dieses Mini-Interview haben wir letzte Woche durchgeführt. Es ist der Beginn einer neuen kleinen Serie hier auf Fingeralphabet.org. Und ich bin sehr froh darüber, sie mit dem Team der exploribox ins Leben rufen zu können.
 


 

Was ist eine exploribox genau?

exploribox ist eine monatliche Forscherkiste, mit der Kinder ab 5 Jahren spielerisch die Welt der Naturwissenschaft entdecken können. Jede Box steckt voller faszinierender Experimente zu zwei spannenden Themen und enthält alle Materialien, die zum Experimentieren gebraucht werden. exploribox soll den kindlichen Wissensdurst weiter anspornen und zum neugierigen Nachfragen ermutigen.
 
Lassal:
Ihr habt mir netterweise eine Box dafür geschickt, dass ich Euch die Fingeralphabete zur Verfügung gestellt habe. Das fand ich ganz großartig!
Da ich eine Nichte im passenden Alter habe, ist die Box natürlich für sie reserviert, aber ich bin vorher (fast) alles einmal durchgegangen und habe einige Fotos gemacht. Es ist mir schwer gefallen, mich zurückzuhalten und nicht alles selbst gleich auszuprobieren. Es war ein richtiger AHA-Effekt, der mich stark an das Öffnen meines ersten Kinderüberraschungs-Eis erinnerte – wobei wir hier nicht nur ein Ei, sondern eine ganze Kiste voller Überraschungen haben, die liebevoll verpackt und beschrieben sind. Der Spaß und die Spannung beginnen also schon beim Auspacken. Ich muss zugeben, dass ich für einen Moment bedauert habe, die Box meiner Nichte versprochen zu haben.

 

Wie seid Ihr zu dieser Idee gekommen? Was war die Motivation?

Unser Gründungsteam besteht aus drei Ingenieuren. Schon während unserer Studienzeit waren wir uns engagiert, wenn es um das Thema Nachwuchsförderung im naturwissenschaftlichen Bereich ging. Wir waren viel als Mentoren unterwegs, haben mit Schülern experimentiert und verschiedene Programmen zur Nachwuchsförderung unterstützt.

Als 2012 verschiedene Abo-Commerce-Angebote entstanden war die Idee geboren. Jeden Monat eine neue Box zu bekommen bietet Kontinuität und Kindern die Chance, wirklich ein Interesse für Naturwissenschaften zu entdecken und weiterzuentwickeln.

 

Schöne Ideen haben viele, an der Umsetzung hapert es leider meistens. Was war der ausschlaggebende Punkt, der Euch dazu bewogen hat, die Idee in die Tat umzusetzen?

Das werde ich nie vergessen. Es war eines Sonntagmorgen im Sommer als wir zu dritt brunchen waren. Ich erzählte meinen Mitgründern von der noch vagen Idee und beide waren sofort so begeistert, dass sie gesagt haben, dass wenn ich mich entscheide die Idee umzusetzen, sie mit dabei sind. Wir hatten an diesem Morgen so viele spannende Ideen, dass ich am Ende überzeugt war, dass wir es zu dritt hinkriegen.

 

Ihr seid alle Ingenieure, wie Du sagst. Wie habt Ihr Euch als Team kennen gelernt?

Christian ist hier die Schlüsselperson die uns alle zusammengebracht hat. Er und ich kennen uns schon viele Jahre. Wir haben im ersten Uni-Semester kennengelernt, als wir gemeinsam verschiedene Mathe- und Physikkurse besucht haben. Inna und Christian waren Arbeitskollegen. Gemeinsam haben sie Studenten im Projektlabor der TU Berlin, bei der Umsetzung von verschiedenen innovativen Projekten betreut. Über Christian haben Inna und ich uns kennengelernt und eines Sonntags beim Frühstück, sprachen wir über die Idee und beschlossen gemeinsam daran zu arbeiten.

 

Und wie seid Ihr das Projekt angegangen?

Zuerst haben wir uns von verschiedenen Leuten, vor allem unseren Eltern, Feedback zu der Idee geholt. Als wir uns bestätigt genug gefühlt haben, begannen wir mit der Arbeit, an der ersten Demobox. Gleichzeitig haben wir uns Gedanken zum Namen und Design gemacht. Gerade das Design-Thema hat uns wirklich lange beschäftigt, weil wir vieles versucht haben selbst zu machen oder bei Freunden Gefallen einzulösen. Erst als wir einen Grafiker und Designer beauftragt hatten, waren wir wirklich zufrieden. Leider hat uns dieser Prozess einiges an Zeit gekostet.
Aktuell sind wir noch selbst finanziert. Das funktioniert ganz gut, weil wir direkt Geld durch die Verkäufe verdienen. Mittelfristig planen wir mit einen Investor zusammen zu arbeiten, um schneller zu wachsen.

Lassal:
Ich hoffe, Ihr findet bald einen Investor. Von den Zahlen aus zu schließen, die ich von Euch gehört habe, habt Ihr in dem kurzen Zeitraum seit Eurer Gründung bereits erstaunlich viele Abonnenten! Beeindruckend, denn es gehört mehr als ein gutes Produkt dazu, um ein sich selbst tragendes Geschäft auf die Beine zu stellen. Hut ab!

Es gibt noch einen weiteren Grund, warum Ihr dringend einen Investor benötigt: Ich habe ganz viele Anfragen aus dem deutschsprachigen Ausland bekommen. Und im Moment verschickt Ihr leider nur national. Das hat viele lange Gesichter gegeben. Es gibt also viel Potential!

Ich kann nur sagen, dass ich für die Verlosung der zweiten Box (jetzt am 31. Oktober) bereits sehr viele Anmeldungen habe. Denkbar ist, dass viele der Teilnehmer sich direkt bei Euch um eine Box bemühen werden, falls sie nicht gewinnen. Denn die exploribox ist ja wirklich eine gute Sache.

Ich erinnere mich genau, mit meinem Vater eine Seilbahn aus FischerTechnik Teilen gebaut zu haben, samt kleinem Motor, den wir zum Leidwesen meiner Mutter irgendwo anders ungefragt entnommen hatten. Die Seilbahn führte aus unserem Fenster im Wohnzimmer des 1. Stockwerks direkt in den Hinterhof. Ich war 8 Jahre alt und es war der Beginn einer technischen Leidenschaft, die sich von diesem Tag an durch mein ganzes Leben gezogen hat. Was viele nicht wissen, die hier auf die Fingeralphabet-Seite stoßen: ich bin auch Ingenieur geworden! Daher kann ich die Faszination verstehen und ich weiß auch, dass solche kleinen Erlebnissse eine unglaublich positive Auswirkung auf das restliche Leben und die Berufswahl haben können. Man kann das gar nicht hoch genug einschätzen.

Ich finde Euer Projekt ganz großartig und drücke Euch ganz fest die Daumen für die Zukunft!

 


 

Verlosung einer exploribox

Wer sich noch für die Verlosung anmelden möchte, kann sich noch bis zum 31.10.2013 (20:00 Uhr) HIER eintragen.

VIEL ERFOLG!

 

 

Share Button

One Response to “Exploribox”

  1. […] Hier könnt Ihr darüber lesen. Und hier ist der entsprechende Beitrag von Fingeralphabet.org auf der exploribox-Website. […]

Leave a Reply